Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Kommoden – vielseitige Aufbewahrungsmöbel für das ganze Haus

KommodenJedes gut organisierte Zuhause benötigt Aufbewahrungsmöbel, die Wichtiges und auch weniger Wichtiges diskret unterbringen und damit für mehr Ordnung in dem jeweiligen Zimmer sorgen. Den Klassiker schlechthin stellt hier die Kommode dar, die mittlerweile in verschiedensten Formen, Farben und Materialien zu haben ist. Weil sie so praktisch ist und als sehr vielseitig gilt, ist sie in nahezu jedem Haushalt und dessen Räumlichkeiten zu finden. Doch was genau macht die Kommode so hilfreich, was sind ihre Stärken und Schwächen? Zwischen welchen Kommoden kann man beim Kauf wählen? Wir beantworten Ihnen nachfolgend alle Fragen rund um den Möbelklassiker.

Kommode Test 2020

Eine Kommode – was ist das genau?

KommodenEine Kommode ist ein mehr oder minder kompaktes Möbelstück, das hauptsächlich der Aufbewahrung verschiedener Artikel dient und sich in verschiedenen Räumlichkeiten gut nutzen lässt. Die Kommode ist meist eckig geformt und auf das Wesentliche reduziert, um nicht als Blickfang im Raum zu dienen oder den Raum auszufüllen, sondern die bereits vorhandene Einrichtung aus beispielsweise dem Doppelbett, Nachttisch und Kleiderschrank abzurunden.

» Mehr Informationen

Der Stauraum wird bei Kommoden in der Regel in Form von Schubladen oder Türen, aber manchmal auch mit Hilfe offener Fächer angeboten. Dadurch eignen sich die verschiedenen Modelle ideal für unterschiedliche Artikel, beispielsweise gefaltete Kleidung, nicht benötigte Dekorationen, Geschirr, Kinderspielsachen und Pflegeartikel. Weil eine Kommode gleichzeitig aber auch mit einer robusten Oberfläche überzeugt, kann auf ihr gegebenenfalls etwas abgestellt werden – der Fernseher oder eine Stereoanlage beispielsweise, aber auch Dekoratives. Somit erfüllt die Kommode gleich zwei Hauptzwecke.

Vor- und Nachteile einer Kommode

  • eignet sich gut als Stauraum für verschiedenste Dinge
  • bietet viel diskreten Platz, um mehr Ordnung zu ermöglichen
  • passt sich jeder Einrichtung gut an
  • für jeden Raum oder auch den Flur geeignet
  • teilweise schon günstig zu haben
  • verschiedene Arten der Kommode erhältlich
  • kann auch als Standfläche verwendet werden
  • in der Regel sehr robust und langlebig
  • kann bei Bedarf einfach restauriert und umgestaltet werden, beziehungsweise personalisiert
  • meistens eher optisch zurückhaltend gestaltet, daher weniger als Blickfang geeignet
  • Massivholz Modelle haltbarer, aber auch schwerer und teurer

Welche Kommoden den Markt füllen

Einen großen Teil der erhältlichen Kommoden machen sogenannte Sideboards aus, die etwas länger sind, als eine herkömmliche Kommode. Dadurch bieten sie noch mehr Stauraum und Aufbewahrungsfläche auf der Oberseite. Sideboards werden sehr gerne im Esszimmer verwendet, kommen aber auch im Wohnraum gut zur Geltung. Warum? Weil ihre Länge sich den größer geschnittenen Räumen meist besser anpasst und sie in diesen nicht so leicht verloren wirken.

» Mehr Informationen

Das kontrastreiche Gegenteil zu den Sideboards stellen kleine Kommoden dar, die entweder sehr schmal gebaut sein können, oder so klein ausfallen, dass sie fast schon als Nachttisch verwendbar sind. Kleine Kommoden passen in jede ungenutzte Nische gut rein und liefern den perfekten Stauraum für „Krimskrams“, beispielsweise Schreibwaren, Schlüssel und Ähnliches.

Herkömmliche Kommoden sind meist einen Meter breit und ungefähr auch einen Meter oder 90 cm hoch, sodass sie auch in kleinere Zimmer gut hineinpassen und mit anderen Möbeln kombiniert werden können. Sie können aus massivem Holz oder Pressspan bestehen, sind in der Regel leicht aufzubauen und lassen sich durch ihr mittelschweres Gewicht auch bestens umstellen.

Verschiedene Ausstattungen der Kommoden

Alle oben genannten Kommodenarten können sich weiterhin durch ihre Ausstattung unterscheiden, zudem aber auch in diversen Stilrichtungen daherkommen – so bleibt das Angebot am Markt besonders vielseitig und für jeden Geschmack möglichst passend.

» Mehr Informationen

Ausgestattet sein kann eine Kommode mit Schubladen, mit Türen, aber auch mit Regalflächen – hier gilt es also schon vor dem Kaufen einen Vergleich anzustreben und das Modell zu wählen, das den eigenen Bedürfnissen am besten entspricht. Auch gibt es Kommoden mit Spiegel, die als Kosmetiktisch oder Schminktisch verwendet werden können und damit noch mehr Möglichkeiten bieten.

Wenn es um die verschiedenen Stilrichtungen der Kommoden geht, werden eine Reihe abgedeckt:

  • Landhausstil
  • Industrial Stil
  • Shabby Chic
  • Retro Stil
  • Vintage Look, beispielsweise im Barock Stil
  • Skandinavisch wirkende Kommoden
  • Minimalismus

Materialien der beliebtesten Kommoden

Wenn es um das Material einer Kommode geht, kommt es immer ganz darauf an, wie schwer diese sein darf und was man sich leisten kann. Am günstigsten und leichtesten sind Kommoden aus Pressspan, deren Optik Kommoden aus massivem Holz nichts nachsteht. Da diese jedoch leichter beschädigt werden können, sind Massivholz Kommoden oft die bessere Wahl für ein langlebiges Möbelstück.

» Mehr Informationen

Allgemein lassen sich diese Holzarten und weiteren Materialien bei Kommoden entdecken:

  • Nussbaum Holz
  • Sonoma Eiche
  • Kernbuche
  • Kiefer
  • Tannenholz
  • Birkenholz
  • Akazienholz
  • Eukalyptusholz
  • Bambus
  • Metall
  • Kunststoff
  • Karton

Die Holz- und Metallvarianten kommen meist unbehandelt daher, also in ihrem ganz eigenen Farbton mit einzigartiger Maserung. Allerdings kann das Holz auch verschieden gebeizt werden und dadurch andere Nuancen annehmen, oder sogar lackiert verkauft werden. Daher gibt es die Kommode in Farben wie diesen zahlreich zu kaufen:

  • Weiß
  • Beige
  • Hellbraun
  • Dunkelbraun
  • Grau
  • Dunkelgrau
  • Schwarz
  • Silber
  • Rot
  • Grün
  • Blau
  • Rosa

Zu welchen Räumen passen die Kommoden?

Wie bereits erwähnt, sind die Kommoden sehr vielseitig und passen daher auch gut in alle Räume. Für jedes Zimmer kann man eine passende Größe, ein entsprechendes Design und die richtige Farbvariante finden, sodass man beim Kaufen sicher nicht mit leeren Händen ausgehen muss. Kleinere Kommoden mit schönen Farben passen beispielsweise gut ins Kinderzimmer, sodass das Kind darin Spielwaren und liebste Stücke verstecken kann – für das Kinderzimmer ist aber auch die Wickelkommode sehr wichtig, die durch einen passenden Aufsatz eine sichere Auflage zum Wickeln und Pflegen von Babys liefert.

» Mehr Informationen

Genauso gut lässt sich eine Kommode im Jugendzimmer einsetzen, im Schlafzimmer neben Schrankbett und Kleiderschrank oder im Wohnzimmer als Ergänzung zum Wohnzimmerschrank. Auch als Möbel im Esszimmer oder Flur kann man von der Kommode profitieren – lediglich in der Küche oder dem Badezimmer kommen die Modelle nur selten zum Einsatz (es sei denn, es handelt sich um Unterkommoden für Waschbecken).

Was auf Kommode stellen?

Hat man sich erst einmal eine Kommode angeschafft, entsteht schnell die Frage, was man auf ihre Oberfläche stellen soll, um sie zu dekorieren. Ohne Deko wirkt die Nussbaum, Kernbuche, Industrial, Landhausstil oder Kiefer Kommode schließlich etwas leer und simpel. Doch was bringt die Kommode weiß, Kommode Metall oder Kommode Holz Ausführung gut zur Geltung?

» Mehr Informationen

Ob man sich für eine Vintage Kommode entschieden hat, eine Retro Variante mit Schubladen und mit Türen oder für das beliebte Material Sonoma Eiche – dekorativ wirken auf dieser immer Ansammlungen von Bilderrahmen, Vasen und Figuren oder Statuetten. Diese sollten bestenfalls zueinander passen und die Kommode nicht überladen aussehen lassen. Auch ein passender Spiegel kann über der Kommode gut ankommen, ebenso wie ergänzende Regalflächen aus demselben Massivholz oder Metall.

Tipp: Im Falle von Kinderzimmer Kommoden lassen sich Stofftiere, besondere Andenken und auch Bilder des Kindes über der Kommode platzieren, sowie Garderobenhaken kindlicher Art, um Erinnerungskleidungsstücke gekonnt in Szene zu setzen.

Bei der Dekoration einer Kommode im Wohnzimmer, Schlafraum, Flur oder Kinderzimmer sind also keinerlei Grenzen gesetzt, sodass man der eigenen Fantasie ruhig freien Lauf lassen kann. Ein Testsieger unter den Kommoden ist ohnehin so vielseitig einsetzbar, dass er zu allem passt.

Wie hoch sind Kommoden?

gängige Höhen beliebte Hersteller
Das ist ganz unterschiedlich. Bei den Maßen der Kommode können im Angebot ganz verschiedene Varianten auftreten, beispielsweise:

  • 118cm breit, 98cm hoch und 42cm tief
  • 120 cm Breite und 88cm Höhe
  • 70cm breit und 112cm hoch

Es gibt auch schmale Kommoden, die nur 30 cm tief sind und damit zwar weniger Stauraum beinhalten, sich aber perfekt für schmale Gänge im Flur eignen.

Beste Kommoden aller Art kann man nach dem Preisvergleich übrigens bei Anbietern und Marken wie diesen kaufen:

  • IKEA
  • Forte Möbel
  • Roller
  • Dänisches Bettenlager
  • Möbel Höffner
  • Borchardt

Ob Kommode weiß, Kommode Metall, Kommode Holz Ausführung, Vintage Kommode oder IKEA Kommode – es lohnt sich durchaus auch, Testberichte von beispielsweise Anbietern wie der Stiftung Warentest nachzulesen, um zu sehen, ob sich der Kauf auch wirklich lohnen wird.

Weitere spannende Inhalte:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Kommoden – vielseitige Aufbewahrungsmöbel für das ganze Haus
Loading...

Kommentar veröffentlichen