Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Kindermatratzen – gute Matratzen beugen Rückenschäden vor

KindermatratzenFür die Schlafqualität ist die Matratze ausschlaggebend. Dies ist bei Kindern genauso wie bei Erwachsen und sollte bei der Auswahl auch bedacht werden. Grundsätzlich sollte eine Kindermatratze zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Sie sollte bequem und gemütlich sein, sie sollte den Rücken aber auch so gut und umfassend wie möglich stützen. Wir haben uns gefragt, wie sich die Kindermatratzen von herkömmlichen Matratzen unterscheiden, welche Hersteller hier nennenswert sind und worauf beim Kauf zu achten ist. Das Wichtigste fassen wir in diesem Ratgeber zusammen.

Kindermatratze Test 2020

Wodurch fallen Kindermatratzen auf?

KindermatratzenWenn Sie sich in einem Kindermatratze Test nach dem passenden Modell umsehen, werden Sie schnell bemerken, dass es verschiedene Ausführungen gibt. Damit Sie die Matratze an Ihr Kind anpassen können, stehen Ihnen verschiedene Größen zur Verfügung. Die klassische Kindermatratze misst

» Mehr Informationen
  • 60×120 cm,
  • 140×70 cm oder
  • 70 x 160 cm.

Sie wird passgenau für Kinder- und Juniorbett angeboten und kann meistens bis zu einem Alter von 4 Jahren verwendet werden.

Eine Kindermatratze ist hinsichtlich des Härtegrades und der Ausstattung immer auf die Bedürfnisse der jungen Schläfer abgestimmt. Eine wichtige Rolle spielt im Kinderbett die Atmungsaktivität. Diese sollte trotz Bezug und Einlage nicht eingeschränkt sein, da gerade das Schlafklima hier eine sehr wichtige Rolle spielt. Umso jünger bzw. kleiner Kinder sind, desto schwerer fällt es Ihnen auch, die eigene Körpertemperatur zu regulieren. Bei Babys besteht daher immer die Gefahr eines Wärmestaus, der für Ihr Kind im schlimmsten Fall tödlich sein kann. Durch eine gute Atmungsaktivität kann dem vorgebeugt werden.

Ein weiterer Punkt, der in einem Kindermatratze Test auffällt, ist die Elastizität. Viele Kindermatratzen sind besonders elastisch, wodurch dazu beigetragen wird, dass die Jungen und Mädchen während der Nacht ausreichend Halt erfahren und die Wirbelsäule gut und umfassend gestützt wird.

Vor- und Nachteile einer Kindermatratze

  • in verschiedenen Größen verfügbar
  • unterschiedliche Härtegrade
  • hohe Elastizität für optimale Stützeigenschaften
  • bietet der Wirbelsäule viel Halt
  • meistens mit abnehmbarem Bezug für eine gute Hygiene
  • inklusive fester Trittkante für mehr Sicherheit
  • nicht immer nur unbedenkliche Materialien verfügbar
  • kleinere Matratzen müssen flott ausgetauscht werden

Wie groß sollten die eigenen Kindermatratzen sein?

Wenn Sie eine gute Kindermatratze für Ihren Nachwuchs suchen, stellt sich natürlich zunächst die Frage, wie groß diese sein soll. Es haben sich hier in den letzten Jahren verschiedene Lösungen durchgesetzt. Zwei Standardmaße, denen Sie in einem Kindermatratze Test begegnen, sind:

» Mehr Informationen
  1. Kindermatratze 90x200cm: Ist die Kindermatratze 90×200 cm groß, entscheiden Sie sich für das klassische Maß. Diese Angebote sind vom Markt nicht mehr wegzudenken, da sie eben nicht nur von kleinen Kindern, sondern beispielsweise auch von Jugendlichen gern verwendet werden. Diese großen Kindermatratzen sind in erster Linie den Matratzen der Einzelbetten nachempfunden. Daher sollte hier auch schon genauer auf das Gewicht geachtet werden.
  2. Kindermatratze 70×140 cm: Deutlich kleiner fällt die Kindermatratze 70×140 bzw. 140×70 cm. Sie wurde speziell für das Kinderbett entwickelt, kann aber beispielsweise auch noch im Juniorbett eingesetzt werden. Die Kindermatratze steht Ihnen mit unterschiedlichen Höhen und Härtegraden zur Verfügung. Die Bezüge sind hier meistens zweigeteilt und abnehmbar, sodass einer zügigen Reinigung nichts im Weg steht.

Neben den genannten beiden Standardgrößen gibt es auch bei der Kindermatratze diverse Sondergröße, zu denen allen voran die Maße 70×160 und 60×120 cm gehören. Bevor Sie eine solche Kindermatratze kaufen, sollten Sie immer genau messen, wie groß das Bett Ihres Kindes ist.

TIPP: Bei der Auswahl der richtigen Größe sollten Sie darauf achten, dass eine gute Kindermatratze etwa 20 cm länger sein sollte als Ihr Kind. So stellen Sie sicher, dass Ihr Kind ausreichend Bewegungsfreiheit genießt und sich in Ruhe strecken und recken kann.

Welche besonderen Kindermatratzen gibt es?

Neben den verschiedenen Größen gibt es auch unterschiedliche Ausstattungen der Kindermatratze. Wenn Sie Ihre neue Kindermatratze günstig kaufen möchten, können Sie sich also auch für eine der beiden folgenden Varianten entscheiden:

» Mehr Informationen
Variante Hinweise
Reisematratzen Eine spezielle Form der Kindermatratze ist die Reisematratze. Diese wird eher in kleineren Größen wie 60×120 am angeboten. Die Reisematratze ist eine sehr handliche und ebenso leichte Ausführung. Sie kann in Reisebetten gelegt werden, ist an sich aber auch eine gute Lösung für Übernachtungsgäste, die Kinder doch gern hin und wieder bei sich begrüßen.
Wendematratze Die Wendematratzen werden vorwiegend als kleinere Ausführung angeboten. Es gibt sie mit 70×160 cm. Das Besondere an den Wendematratzen ist die hohe Funktionalität. So gibt es hier beispielsweise eine spezielle Babyseite. Diese Babyseite besitzt zahlreiche Noppen und Rillen. Dadurch kann eine sehr gute Belüftung sichergestellt werden. Drehen Sie die Matratze, haben sie die Kleinkindseite. Diese besitzt einen punktelastischen Aufbau. Durch diese Elastizität soll vor allem ein guter Halt für den Körper sichergestellt werden.

Bei den Matratzen mit 70 x 160 cm oder 90 x 200 cm erfolgt eine Unterscheidung vor allem anhand des Härtegrads, der von den Herstellern verarbeitet wird, Um den richtigen Härtegrad auszuwählen, müssen Sie das Gewicht des Kindes berücksichtigen. Auch die beste Kindermatratze kann nur dann einen guten Schlaf garantieren, wenn sie zu den individuellen Schlafgewohnheiten passt.

Höhe und besondere Ausstattungsmerkmale

Schon etwa ab dem fünften Lebensjahr können Sie sich für Ihr Kind nach einer Matratze mit einer Größe von 90×200 im Test umsehen. Damit Sie Ihren Kindermatratze Testsieger finden, sollten Sie aber trotzdem einige Besonderheiten berücksichtigen, die wir Ihnen hier noch einmal auflisten möchten:

» Mehr Informationen
  • Trittkante: Sicherlich kennen Sie das – die meisten Kinder funktionieren ihre Matratze im Laufe des Tages um und nutzen sie eben nicht nur zum Schlafen, sondern beispielsweise auch zum Spielen und Toben. Hier besteht natürlich immer die Gefahr, dass die Kinder abrutschen. Um eine höhere Sicherheit zu gewährleisten, sind viele Modelle mit einer sogenannten Trittkante versehen. Dies ist eine Verstärkung an den Seiten der Matratze.
  • Höhe: Wenn eine Matratze mit einer Größe von 90×200 im Test einer umfassenden Untersuchung unterzogen wird, wird schnell erkannt, dass es die Matratzen in verschiedenen Höhen gibt. Wie hoch Ihre Matratze sein sollte, hängt sicherlich auch davon ab, für welches Bettgestell Sie sich entscheiden. Will sich ein Modell als beste Kindermatratze hervorheben, sollte Sie eine Höhe zwischen 8 und 14 cm haben.
  • Härtegrad: Es ist verständlich, dass sich viele Eltern unsicher sind, wie hart eine Kindermatratze sein sollte. Ideal ist immer ein mittlerer Härtegrad. In einen Kindermatratze Testsieger sinken Kinder in der Regel nicht tiefer als maximal 4 cm ein. Umso härter eine Matratze ist, desto leichter fällt den Jungen und Mädchen übrigens auch das Umdrehen.
  • Material: Es gibt Kindermatratzen aus verschiedenen Materialien. Meistens werden synthetische Materialien verwendet. Legen Sie großen Wert darauf, dass die Matratze aus natürlichen Fasern besteht, sollten Sie sich für eine Kokos-Latex Matratze entscheiden. Auch hier werden verschiedene Maße angeboten, sodass Sie sich im Rahmen einer Größen Tabelle sicherlich schnell einen Überblick verschaffen können.

Sehr gute Kindermatratze gesucht? Diese Hersteller können glänzen

Suchen Sie in einem Online Shop nach einer geeigneten Kindermatratze werden Sie mit Sicherheit überrascht sein, wie vielfältig die Angebote in diesem Bereich sind. Es gibt einige Hersteller, die sich mit ihrem hohen Qualitätsanspruch einen Namen gemacht haben. Hierzu gehören Modelle bzw. Marken wie:

» Mehr Informationen
  • Lara Plus
  • Waschbär
  • Träumeland
  • Zöllner
  • Paradies Sara
  • Dornröschen

Im Online Versand können Sie natürlich nur schwer erkennen, ob eine Matratze eventuell billig verarbeitet ist. Sie sollten das in einem Vergleich immer auch von den Bewertungen und Empfehlungen anderer Käufer abhängig machen. Ist eine Kindermatratze günstig, heißt das in jedem Fall nicht, dass sie zwingend schlecht ist. Wenn Sie, bevor Sie die Matratze bestellen, einen Preisvergleich vornehmen, sollten Preise und Erfahrungsberichte gleichermaßen einbezogen werden.

Tipp: Versuchen Sie also immer Testbericht und Erfahrungen der vermeintlichen Testsieger ausfindig zu machen.

Weitere spannende Inhalte:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Kindermatratzen – gute Matratzen beugen Rückenschäden vor
Loading...

Kommentar veröffentlichen