Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Die verschiedenen Tagesbett-Größen

Es ist bequem, vielseitig nutzbar und sieht darüber hinaus noch ausgesprochen schick aus: Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, warum es sich lohnt, in ein Tagesbett zu investieren. Dieses Funktionsmöbel macht im Wohnraum ebenso eine gute Figur wie im Schlafzimmer oder im Sommer sogar draußen auf der Terrasse. Die Auswahl an Tagesbetten war dabei vielleicht noch nie so groß wie aktuell. Unzählige Modelle aus Metall und Holz haben ihren festen Platz im Sortiment der Händler gefunden und unterscheiden sich durch Ausstattung und Design voneinander. Ein weiteres Kriterium, mit dem die Hersteller sich von der Masse abheben möchten, ist die Größe. Heute ist es nämlich gar nicht mehr üblich, dass ein Tagesbett immer nur die Maße eines Einzelbetts hat. Wir zeigen Ihnen in diesem Ratgeber, welche Tagesbettgrößen es gibt, worauf Sie bei der Auswahl achten sollten und welche Besonderheiten in Ihre Entscheidung einfließen.

Die Größe entscheidet über Flexibilität

Die verschiedenen Tagesbett-GrößenWer sich ein Tagesbett kaufen möchte, trifft seine Entscheidung bevorzugt aufgrund des Designs oder der Ausstattung. Gerade  Komplettbetten, die eben neben dem Gestell zum Beispiel auch den Lattenrost bereithalten, sind bei Verbrauchern beliebt. Ihr Kauf ist immerhin eine besonders komfortable Lösung. Doch ebenso wichtig wie das Design ist die Größe. Sie entscheidet immerhin darüber, ob das Tagesbett von einer oder zwei Personen genutzt werden kann. Weiterhin ist die Größe für den Komfort ausschlaggebend. Umso breiter und länger ein Bett ist, desto mehr Platz haben Sie und desto höher ist eben in den meisten Fällen auch der damit verbundene Komfort.

» Mehr Informationen

Das klassische Tagesbett ist immer auf die Nutzung durch eine Person ausgelegt. Es gibt aber mittlerweile auch Modelle, die ein wenig mehr Platz bieten und als Doppelbett nutzbar sind. Sie sind mit einer praktischen und flexibel nutzbaren Ausziehfunktion versehen. Grundsätzlich bietet dieses Konzept eine ganze Reihe von Vorteilen. Wenn sich nämlich erst bei Bedarf die komplette Größe des Tagesbetts ausfahren lässt, braucht es zusammengeklappt wenig Platz und kann tatsächlich tagsüber ganz normal als Sofa oder Recamiere seinen Platz im Wohnzimmer finden.

Die richtige Länge – seien Sie großzügig

Ein wichtiges Kriterium bei einem Tagesbett ist natürlich die Länge. Hier haben sich in den letzten Jahren verschiedene Lösungen durchgesetzt. Achten Sie darauf, dass Ihr Tagesbett nicht zu kurz ist, denn das schränkt sie während der Nacht ein. Sie sollten sich auf Ihrem Tagesbett mit ruhigem Gewissen lang machen können.

» Mehr Informationen

Seit einiger Zeit besinnen sich die meisten Hersteller auf zwei Längen:

  • 200 cm: Ein Tagesbett mit einer Länge von 200 cm ist der Klassiker schlechthin. Es orientiert sich damit an einem klassischen Bett und bietet für die Meisten auch tatsächlich genügend Platz.
  • 210 cm: Haben Sie eine besonders große Körpergröße, sollten Sie sich bevorzugt für 210 cm lange Tagesbetten entscheiden. Sie stellen sicher, dass Sie auch bei einer Körpergröße von 190 cm oder mehr noch bequem auf dem Bett liegen und Ihre Arme und Beine ausstrecken können.
Schauen Sie genau hin!
Wenn Sie die Längen der Tagesbetten miteinander vergleichen, müssen Sie immer ganz genau hinsehen, denn es gibt zwischen den Angaben häufig deutliche Unterschiede. So sollten Sie sich immer vergewissern, dass auch tatsächlich von der Länge der Liegefläche und eben nicht der Gesamtlänge des Betts die Rede ist. Viele Tagesbetten haben nämlich sowohl ein gepolstertes Fuß- als auch Kopfteil. Wenn eine Gesamtlänge von 200 cm angegeben wird, können es rasch 10 bis 20 cm weniger Liegefläche sein. Dadurch haben Sie weniger Platz und gerade große Menschen stoßen schneller an ihre Grenzen.

Die richtige Breite: die Auswahl ist groß

Neben der Länge kommt es bei den Tagesbetten natürlich auch auf die richtige Breite an. Hier erwartet Sie mittlerweile eine recht große Auswahl, sodass es für die meisten Räume und Wünsche auch wirklich das richtige Tagesbett gibt.

» Mehr Informationen
  1. Suchen Sie ein besonders schmales Tagesbett, sollten Sie sich für die Variante mit 70 cm Breite entscheiden. Damit ist es deutlich kleiner als ein normales Einzelbett, eignet sich aber durchaus hervorragend für das Kinderzimmer. Das Sitzen auf diesen schmalen Betten ist oft um einiges bequemer als auf den tiefen Daybeds.
  2. Möchten Sie sich eher einem normalen Einzelbett nähern, sollten Sie sich für ein Tagesbett mit einer Breite von 80 oder 90 cm entscheiden. Die Breite reicht für einen Erwachsenen aus. Hierfür finden Sie auch problemlos eine passende Matratze, sodass Sie in diesem Fall von einem weiteren Vorteil profitieren.
  3. Möchten Sie ein bisschen mehr Komfort genießen, können Sie sich auch für ein Tagesbett mit einer Breite von 100 cm entscheiden. Was sich gerade zum Schlafen ausgesprochen komfortabel anhört, hat beim Sitzen Nachteile. Die enorme Sitztiefe macht diese Daybeds nicht gerade bequem.
  4. Für alle diejenigen, die das Tagesbett zu zweit genießen möchten oder die sich für das Gästezimmer einfach ein Maximum an Flexibilität wünschen, gibt es die 120 oder 140 cm großen Modelle. Diese beiden Tagesbettbreiten sind an sich sehr bequem und reichen für eine gelegentliche Übernachtung zu zweit auch aus. Dauerhaft werden sie aber kaum das klassische Doppelbett ersetzen können. Häufig sind diese großen Betten bereits mit einer Ausziehfunktion versehen, da sonst die Sitztiefe zu üppig wäre.

Hinweis: Die hier vorgestellten Breiten bieten die meisten Hersteller nur bei einer Tagesbettlänge von 200 cm an. Bei den Tagesbettlängen von 210 cm sieht das Angebot schon deutlich geringer aus. Hier haben Sie lediglich 80 oder 90 cm Breite zur Verfügung.

Unterschied zwischen Normal- und Übergrößen

Tagesbetten können Sie heute in Normal- und Übergrößen kaufen. Doch was ist hier eigentlich der Unterschied und für welchen Einsatz empfiehlt sich welches Modell?

» Mehr Informationen
Tagesbetten in Normalgröße Tagesbetten in Übergröße
Tagesbetten in Normalgröße stehen Ihnen in einer beinahe beispiellosen Vielfalt zur Verfügung. Die meisten Hersteller haben ein entsprechendes Modell im Angebot. Das klassische Tagesbett misst dabei 80 x 200 cm. Es ist als Einzelbett konzipiert und kann damit an sich sehr flexibel eingesetzt werden. Möchten Sie ein bisschen mehr Spielraum genießen, können Sie sich auch für ein Tagesbett in Normalgröße mit Ausziehfunktion entscheiden. Sie profitieren hier von einem zusätzlichen Liegeplatz, den Sie ganz einfach bei Bedarf verwenden. Wenn Sie ein Tagesbett suchen, das Ihnen besonders viel Liegekomfort bietet, können Sie sich für die Varianten in Übergröße entscheiden. Von einer Übergröße ist dann die Rede, wenn das Tagesbett wenigstens 210 cm lang und darüber hinaus einen Meter breit ist. In diesem Fall ist der Liegekomfort natürlich besonders großzügig gestaltet. Die Tagesbetten in Übergröße eignen sich für eine Person allein, können aber natürlich auch von zwei Personen genutzt werden, wenn Sie denn noch ein wenig breiter sind.

TIPP: Für die Ausziehfunktion zahlen Sie sicherlich den einen oder anderen Euro mehr. Sie profitieren dann aber auch von mehr Flexibilität bei der Anwendung. Gerade wenn Sie ein Tagesbett für das Gästezimmer suchen, lohnt sich die Investition in das Modell mit Ausziehfunktion.

Vor- und Nachteile eines xxx

  • eignet sich für viele Räume
  • ist Sofa und Bett in einem
  • ausgesprochen bequem und robust
  • teilweise mit Ausziehfunktion
  • in verschiedenen Längen und Breiten erhältlich
  • auch mit Ausziehelement nicht so breit wie ein Doppelbett
  • Ausziehfunktion geht teilweise zu Lasten der Stabilität

Achten Sie auf die richtige Liegehöhe

Sie müssen weiterhin auf die Liege- bzw. Sitzhöhe achten. Auch hier gibt es Unterschiede zwischen den Modellen. Gerade wenn Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind, sollte die Sitzhöhe nicht unbedingt zu niedrig sein. Sie gehen hier immer das Risiko ein, dass Sie nur schwer wieder aufstehen können. Die meisten Tagesbetten haben eine niedrige Höhe von 37 bis 40 cm, wobei die Modelle mit Bettkasten oder Stauraumfächern in der Regel ein wenig großzügiger gestaltet sind. Wichtig ist, dass Sie darauf achten, welche Maße die Einfassung der Matratze hat. Die Matratze sollte grundsätzlich nicht viel höher sein, da sonst die Lebensdauer stark eingeschränkt ist. Unabhängig von der Höhe erweist sich das Tagesbett als flexibel zu handhabendes Möbel, das Sie in vielen Räumen verwenden können.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: JackF / Fotolia.com, Amazon/

Weitere spannende Inhalte:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Die verschiedenen Tagesbett-Größen
Loading...

Kommentar veröffentlichen