Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Ist ein Tagesbett genauso komfortabel wie ein reguläres Bett?

Bestway TagesbettenWas macht ein Bett komfortabel? Ein komfortables Bett ist angemessen weich und stützt den Körper optimal. Wichtig, um diese Voraussetzungen zu erfüllen, sind in erster Linie der passende Lattenrost und eine perfekt darauf abgestimmte Matratze. Ein Tagesbett, welches wie ein reguläres Bett aufgebaut ist, kann durchaus so komfortabel wie ein reguläres Bett sein. Der Unterschied zwischen normalem Bett und Tagesbett liegt in der Nutzung. Ein Bett steht normalerweise im Schlafzimmer, was bei den meisten Menschen zur absoluten Privatsphäre gehört und in der Regel nur nachts zum Schlafen genutzt wird. Ein Tagesbett übernimmt häufig die Funktion eines Bettes und einer Couch. Nachts dient es als Bett, am Tag wird es zur Couch umfunktioniert und lädt zum Entspannen und Verweilen oder einem Schläfchen ein. Dadurch ist der Abnutzungs- und Verschmutzungsgrad größer als bei einem regulären Bett im Schlafzimmer. Tagesbetten werden häufig in kleinen Wohnungen genutzt, wo der Schlafraum auch gleich der Wohnraum ist. Allerdings sind Tagesbetten häufig schmaler als normale Einzelbetten. Die meisten Tagesbetten bieten eine Liegefläche von 90 cm in der Breite. Komfortabel ist eine Breite von mindestens einem Meter. Weniger komfortabel wird es auch, wenn zwei Personen auf einem ausziehbaren Tagesbett schlafen möchten. Die Matratze des ausgezogenen Teiles ist meist sehr dünn, also auch recht unbequem.

Tagesbett oder Schlafcouch?

Ist ein Tagesbett genauso komfortabel wie ein reguläres Bett?Ein klassisches Schlafsofa ist weniger komfortabel als ein Tagesbett, welches wie ein normales Bett mit Lattenrost und Matratze ausgestattet ist, was bei einer Schlafcouch nicht der Fall ist. Dadurch ist ein wesentlich höherer Schlafkomfort gegeben als bei einem Schlafsofa. Ein sogenanntes Schlafsofa ist vielleicht für ein kurzes Nickerchen geeignet. Eine dauerhafte Lösung ist eine Schlafcouch nicht.

» Mehr Informationen

Verfügt das Bett nicht über Lattenrost und Matratze, erreicht es nicht den Komfort eines normalen Betts. Hier fehlt das Zusammenspiel von Lattenrost und Matratze, durch das eine optimale und ergonomische Liegefläche entsteht, welche an den richtigen Stellen unterstützt oder entsprechend nachgibt. Die Schlafunterlage ähnelt sonst eher einem Brett. Die unflexible Liegefläche ist viel zu hart und erlaubt kein Einsinken und keine Körperanpassung. Eine unflexible Liegefläche verursacht schnell Rücken- und Nackenschmerzen.

Was macht ein gutes Tagesbett aus?

Ein gutes Bett, das die natürliche S-Form der Wirbelsäule unterstützt, deren Matratze sich dem Körper perfekt anpasst, ist die Voraussetzung für gesunden und erholsamen Schlaf. Nur mit einer Wirbelsäule in der S-Form kann sich die Rückenmuskulatur nachts entspannen. Diese Voraussetzung können reguläres Bett und Tagesbett erfüllen. Wie heißt es so schön: „so wie man sich bettet, so schläft man“.  Schlafen Sie schlecht, wirkt sich das negativ auf Körper und Geist aus.

» Mehr Informationen

Dabei ist bei einem Tagesbett nicht sofort ersichtlich, dass es sich um ein Bett handelt. Dennoch ist es, abhängig von Ausstattung und Modell, so bequem wie die gewohnte Schlafstatt und lässt sich problemlos in viele Räume integrieren, beispielsweise:

  • Jugendzimmer
  • Kinderzimmer
  • Gästezimmer
  • auch in ein Arbeitszimmer

Orientieren Sie sich bei der Dekoration einfach am Stil, beziehungsweise Zweck des Zimmers. Sie werden sehen, ein Tagesbett ist ein regelrechter Verwandlungskünstler.

Neben der Größe der Liegefläche, kommt auch der Höhe des Bettrahmens eine große Bedeutung zu. Sie sollten leicht ins Bett gelangen und natürlich ohne Probleme oder fremde Hilfe das Bett wieder verlassen können.

Tipp: Eine Rahmenhöhe von 50 bis 60 cm erweist sich meist als optimal.

Der ideale Bettrahmen

Obwohl der Bettrahmen keinen Einfluss auf die Bequemlichkeit hat, sollte er doch dem Auge gefallen. In einem Bett, dass von der Optik her nicht gefällt oder gar hässlich ist, schläft es sich schlechter, auch wenn dieses Bett supergünstig im Anschaffungspreis war. Für schöne Träume sorgt eher das eigene „Traumbett“.

» Mehr Informationen

Wichtige Punkte sind unter anderem:

  • Kopfteil, ja oder nein?
  • Der Stil
  • Stabilität, das heißt der Rahmen sollte mindestens 25 Millimeter dick sein
  • Material

Grob unterscheiden kann man Tagesbetten anhand des verwendeten Materials. Hergestellt werden sie in der Regel aus Metall oder Holz.

Es stellt sich also vor dem Kauf die Frage: Holz oder Metall?

Orientieren Sie sich am Stil des Raumes, wo das neue Möbelstück letztendlich stehen soll. Sowohl aus Holz als auch aus Metall gefertigte Modelle lassen sich aber mit etwas Geschick in fast jeden Raum einpassen. Dafür bieten die Hersteller eine Vielzahl von Varianten in den unterschiedlichsten Designs an. Bei dieser schier endlosen Auswahl müsste jeder sein Traum-Tagesbett finden. Schließlich spielt die Gesamteinrichtung und die Dekoration des Betts eine entscheidende Rolle.

» Mehr Informationen
Holz Metall
  • lediglich das Bettgestell besteht aus Holz
  • zum Bettgestell gehört Kopf- und Fußteil und eventuell eine Rückwand
  • Normalerweise hält ein Metallrahmen den Lattenrost
  • der Bettkasten befindet sich entweder unter oder hinter der Liegefläche, beziehungsweise verfügt das Tagesbett am Fuß- oder Kopfende über ein Fach für das Bettzeug
  • fehlt der Bettkasten gänzlich, gehört zum Bett wahrscheinlich eine zusätzliche Matratze, beziehungsweise bietet es extra Stauraum
  • einige Tagesbetten sind geschlossen. Bettwäsche oder ähnliches müssen Sie separat aufbewahren
  • die modernen Betten aus Metall sind meist schlicht, können aber auch im romantisch Stil gehalten sein. Sehr beliebt ist die antike Form des Rahmens
  • farblich dominieren bei Metallbetten Silber, Grau, Schwarz oder Weiß
  • selbstverständlich werden Sie in allen erdenklichen Farben angeboten
  • Tagesbetten aus Metall harmonieren nicht mit allen Stilrichtungen, dazu gehört auch der antike Stil
  • der große Nachteil dieser Betten ist, dass sie quietschen können, wenn der Schlafende sich umdreht

Vor- und Nachteile eines Tagesbetts

  • dient sowohl als Schlaf- als auch als Sitzgelegenheit
  • vielseitig verwendbar: im Kinder-, Jugend- oder Gästezimmer und sogar im Arbeitszimmer
  • das Bettzeug lässt sich meist einfach im Bettkasten verstauen
  • Ihrer Phantasie sind beim Dekorieren keine Grenzen gesetzt
  • bietet oft einen großen zusätzlichen Stauraum
  • meist schmaler als ein normales Bett, das heißt, weniger Bewegungsfreiheit
  • sind in der Anschaffung teurer als beispielsweise Luft- oder Klappbetten

Gute Tagesbetten stehen normalen Betten in Nichts nach. Sie sind ebenso bequem, dennoch können sie so verwandelt werden, dass sie tagsüber das Bild einer typischen Couch bieten. Ein Tagesbett mit passendem Lattenrost und darauf abgestimmter Matratze ist auf Dauer eine bessere Schlaf-Lösung als eine Schlafcouch.

Bildnachweise: Adobe Stock / Leonid, Amazon/ Bestway

Weitere spannende Inhalte:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Ist ein Tagesbett genauso komfortabel wie ein reguläres Bett?
Loading...

Kommentar veröffentlichen