Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Rückenschmerzen durch ein unbequemes Bett?

Intex TagesbettenSie stehen am Morgen auf, der Kopf schmerzt, der Nacken spannt und Ihr Rücken fühlt sich an, als wären Sie am Vortag einen Marathon gelaufen? Rückenschmerzen sind unangenehm und können Konzentrationsprobleme und weitere Auswirkungen nach sich ziehen. Oft erhalten Sie vielleicht den Tipp, doch einfach einmal einen Blick auf Ihr Bett zu werfen. Aber kann ein unbequemes Bett wirklich der Auslöser für Rückenschmerzen sein? Es hat sich gezeigt, dass eine falsch ausgewählte Matratze sich stark auf den Rücken auswirken kann. Erfahren Sie hier, was Sie tun können.

Kann ein Bett Rückenschmerzen auslösen?

Rückenschmerzen durch ein unbequemes Bett?Mehr als 50 % der Deutschen leiden immer wieder unter starken Verspannungen im Nacken oder im Rücken. Auch weitere empfindliche Bereiche, wie die Hüfte oder die Schultern sind betroffen. Die Ursachen können vielseitig sein. Möglicherweise belasten Sie Ihren Körper falsch, haben eine ungesunde Sitz- oder auch Schlafposition. Vielleicht ist Ihre Matratze aber auch zu hart oder zu weich. Matratzen haben einen starken Einfluss auf Ihr Wohlbefinden. Dabei wird unterschieden zwischen zu harten und zu weichen Matratzen:

» Mehr Informationen
  1. Weiche Matratzen: Haben Sie eine Matratze, die zu weich für Ihren Körper ist, muss dieser ständig für einen Ausgleich sorgen. Nur so ist es möglich, dass Sie eine halbwegs angenehme Position für den Schlaf einnehmen können. Allerdings ist Ihr Körper dadurch ständig verkrampft. Das wirkt sich natürlich auch auf Ihren Rücken aus. Ihre Muskeln werden überbelastet und Sie bekommen Schmerzen im Rücken und im Nacken.
  2. Harte Matratzen: Oft heißt es, dass eine Matratze möglichst hart sein soll, damit Ihr Körper richtig gestützt wird. Aber auch das ist nicht korrekt. Ist der Untergrund zu hart zeigt sich schnell das Problem von Verkrampfungen. Ihr Körper kann sich nicht fallenlassen. Er steht ständig unter Druck und muss den Widerstand der Matratze durch bestimmte Positionen im Schlaf ausgleichen. Verspannungen entstehen.

Bei der Auswahl einer Matratze kommt es darauf an, dass sich Ihr Körpergewicht optimal verteilen kann. Daher sollte die Matratze über verschiedene Liegezonen verfügen. Gut ist es, wenn Sie in aller Ruhe ausprobieren können, ob die Matratze für Sie bequem ist.

Ein Blick auf die Schlafpositionen

Nicht immer ist übrigens das Bett der Auslöser dafür, dass es möglicherweise zu Problemen mit dem Rücken kommt. Manchmal liegt es auch an den Schlafpositionen. Sind Sie ein Bauchschläfer, wird Ihr Nacken in der Nacht überstreckt. Beim Schlafen merken Sie das nicht, am nächsten Morgen jedoch macht sich Ihr Nacken bemerkbar. Haben Sie den Arm unter Ihrem Kopf liegen und winkeln den Arm dabei an, belasten Sie Ihren Schulterbereich stark. Werfen Sie auch einen Blick auf Ihr Kopfkissen. Ein falsches Kopfkissen kann ebenfalls den Nacken belasten und so Verspannungen begünstigen. Die Wirbelsäule sollte gerade sein, wenn Sie auf der Seite liegen. Es gibt sogar spezielle Nackenkissen, die eine zusätzliche Entlastung für Ihren Nacken mit sich bringen. Möglicherweise bieten diese sich als Lösung bei dauerhaften Schmerzen im oberen Rücken an.

» Mehr Informationen

Hinweis: Sie können auch einen Orthopäden aufsuchen und diesen einen Blick auf Ihren Rücken werfen lassen. Gerade dann, wenn die Schmerzen lange anhalten und Ihre Lebensqualität beeinträchtigen, ist dies eine wichtige Empfehlung.

Welche Ursachen für Rückenschmerzen gibt es noch?

Sie haben dafür gesorgt, dass Ihr Bett nun an Ihre Bedürfnisse angepasst ist und dennoch leiden Sie weiterhin unter Rückenschmerzen? In dem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen und andere Ursachen ausschließen lassen. Mögliche weitere Ursachen sind:

» Mehr Informationen
Ursache Beschreibung
Ischias Der Ischias ist einer der häufigsten Auslöser für Schmerzen im Rücken. Allerdings hat er die Eigenschaft, sogar bis in das Bein zu reichen, daher ist es recht gut erkennbar, wenn Sie unter einem Ischiassyndrom leiden. Nicht selten ist ein Bandscheibenvorfall Auslöser dafür, dass der Ischias schmerzt. Aber auch eine Schwangerschaft kann für das Syndrom sorgen. Sind Sie betroffen, können Sie mit der richtigen Matratze ebenfalls für Linderung sorgen.
Bandscheibenvorfall Der Bandscheibenvorfall ist ebenfalls ein häufiger Grund für langanhaltende oder akute Rückenschmerzen. Auslöser ist ein Riss, der sich im äußeren Faserring Ihrer Bandscheibe befindet. Durch diesen Ring kann der innere Teil heraustreten – er fällt nach vorn. Bei kleinen Verletzungen muss normalerweise nichts weiter gemacht werden, da diese von selbst heilen. Anders sieht es jedoch bei schweren Bandscheibenvorfällen aus. Lassen Sie daher unbedingt von einem Arzt abklären, ob ein Bandscheibenvorfall vorliegt.
Lendenwirbel Wenn mechanische Probleme sich auf Ihre Lendenwirbel auswirken, merken Sie das in Form von Rückenschmerzen. Leiden Sie beispielsweise unter sehr starken Belastungen der Muskeln oder Gelenke, ist es wahrscheinlich, dass diese Schmerzen chronisch werden und Sie immer wieder Probleme haben. Ein Bett, das dann nicht den Ansprüchen Ihres Körpers genügt, kann den Schmerz noch verschlimmern.
Skoliose Bei der Skoliose handelt es sich um eine sogenannte Verkrümmung an Ihrer Wirbelsäule. Die Ursachen sind vielseitig. Abhängig davon, wie stark Sie betroffen sind, können auch die Schmerzen stärker oder schwächer sein. Durch eine optimale Matratze und eine angepasste Schlafposition können Sie die Schmerzen lindern.

Die Vor- und Nachteile einer durchgehenden Matratze

In einem Doppelbett ist es natürlich besonders praktisch, eine durchgehende Matratze zu haben. Schlafen allerdings zwei Personen hier, kann dies auch zu Problemen führen. Lesen Sie hier die Vor- und Nachteile der durchgehenden Matratze, bevor Sie eine Entscheidung für den Kauf durchführen.

  • es gibt keinen Übergang zwischen zwei Matratzen
  • Sie können jederzeit die Seiten wechseln, ohne auf eine weiche oder harte Matratze Rücksicht nehmen zu müssen
  • es gibt durchgehende Matratzen in verschiedenen Größen
  • Sie haben einen erholsamen Schlaf
  • die durchgehende Matratze hat nur eine Härte, schlafen zwei Menschen mit unterschiedlich hohen Gewichten in dem Bett, ist sie für einen davon nicht optimal

Fazit: Verbesserungen beim Bett können die Rückenschmerzen lindern

Haben Sie häufig Rückenschmerzen ist es durchaus möglich, dass Ihr Bett als einer der Auslöser agiert. Prüfen Sie daher am besten sowohl die Matratze als auch das Kopfkissen und schauen Sie nach, ob sich beides für Ihr Gewicht und Ihre Schlafpositionen eignet. Grundsätzlich ist aber auch eine ärztliche Abklärung der möglichen Ursachen für die Rückenschmerzen zu empfehlen. So können Sie ausschließen, dass eine Fehlbildung der Wirbelsäule oder sogar ein Bandscheibenvorfall vorliegen.

» Mehr Informationen

Hinweis: Beides sollte behandelt werden, damit eine Linderung der Rückenschmerzen auch dauerhaft eintritt und Sie wieder einen entspannten Schlaf haben.

Bildnachweise: Adobe Stock / Paolese, Amazon/ Intex

Weitere spannende Inhalte:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Rückenschmerzen durch ein unbequemes Bett?
Loading...

Kommentar veröffentlichen